Der private Einstieg in den Luftverkehr

Seit einiger Zeit werden UAVs, besser bekannt als Drohnen, auch bei privat Leuten immer beliebter. Früher eher aus Kinofilmen über das Militär bekannt, nutzen mittlerweile auch die Feuerwehr oder Gemeinden Drohnen, etwa zur Flächenplanung. Währenddessen setzen Privatpersonen die Fluggeräte eher zum Spaß ein. Dabei werden jedoch besonders die größeren Vertreter ihrer Art, wie etwa die Phantom 3, in ungeübten Händen schnell zum Sicherheitsrisiko. Abstürze oder gar Kollisionen mit Gebäuden sind absolute Horrorszenarien. Um so etwas zu verhindern, ist derzeit ein Führerschein für die gewerbliche Nutzung von Drohnen im Gespräch. Doch auch für Privatleute ist eine Schulung für Drohnen durchaus sinnvoll, wenn Sie nicht nur über dem eigenen Grundstück fliegen wollen.

Die Sicherheit geht vor

Bei RotorKonzept versetzen wir sie schnell in die Lage, Ihr Fluggerät sicher zu steuern und dabei ganz bequem auch noch Videomaterial zu erstellen. Damit der Flugspaß nicht mit einem Meeting mit der Polizei endet, bringen wir Ihnen natürlich auch alle wichtigen rechtlichen Grundlagen bei. Sie erlernen, wo Sie fliegen dürfen und wo nicht, oder ob Sie sich bei der Steuerung einzig und allein auf die Kamera des Quadrocopters verlassen können.

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Twitter